Zoll – Änderungen zum Jahreswechsel 2021/2022

Das wichtigste zum Jahreswechsel in Kürze für Sie zusammengestellt

Umfangreiche Änderungen des Warentarifs

Wie in jedem Jahr, erfolgt auch zum 01.01.2022 eine Anpassung des Warentarifs. Zum bevorstehenden Jahreswechsel sind jedoch 351 Änderungen des harmonisierten Systems vorgesehen. Diese umfangreichen Aktualisierungen betreffen daher auch die ersten 6 Stellen.

Wir möchten Sie daher darauf hinweisen, dass ein Abgleich ihrer hinterlegten Warentarifnummern anzuraten ist. Hierzu können Sie auf der Seite des Statistischen Bundesamts eine Gegenüberstellung der Änderungen einsehen und ihre hinterlegten Daten abgleichen. Gerne stehen wir Ihnen hierzu beratend zur Seite.

Änderungen für die Außenhandelsstatistik

Zum Jahreswechsel wird auch eine Änderung der Arten des Geschäfts vorgenommen. Aufgrund von sich weiterentwickelten, gebräuchlichen Geschäftsarten sind nun ab dem Berichtsjahr Januar 2022 Anpassungen vorgesehen. Diese werden in einer Veröffentlichung der Destatis ausführlich dargestellt und beispielhaft erklärt. Gerne stehen wir Ihnen hier auf bei Fragen zur Verfügung.

Länderspezifische Änderungen im Zoll und Außenhandel

Vereinigtes Königreich: Nach einer Übergangsfrist seit Umsetzung des Brexits werden nun ab dem 01.01.2022 stufenweise Zollkontrollen und bestimmte Zollformalitäten bei der Einfuhr von EU-Ware eingeführt. Daher möchten wir Sie darauf hinweisen, dass es erneut zu Verzögerungen bei der Importabwicklung in GB kommen kann. Wie umfänglich und weitgreifend dies umgesetzt wird, ist bisher noch nicht bekannt gegeben worden.

Brasilien: Carnet-Verfahren können ab dem 01.01.2022 nicht mehr mit Brasilien genutzt werden. Das erteilte Mandat als Nationaler Bürgschaftsverband endet zum 31.12.2021 und wird nicht mehr erneuert.

China: Wie bereits seit Januar 2010 in der EU verordnet, werden nun auch in China seit dem 01.11.2021 neue Regelungen im Bezug auf ozonabbauende Substanzen umgesetzt. Weitere Details finden Sie hierzu auf der Internetseite der GTAI (Germany Trade and Invest). Zu der aktuellen Transportsituation aus / nach China lesen Sie auch unseren Artikel „Aktuelle Transportsituation und Einflussfaktoren auf die weitere Entwicklung“.

USA: Ab Januar 2022 wird die USA die Stahl/Aluminiumzölle absetzen und durch Quoten ersetzen. Die EU und die USA haben sich diesbezüglich einigen können und somit sind die EU-Gegenzölle nicht eingeführt worden.