Sperrzone Shanghai zur Eindämmung von COVID-19

Covid-19 - erneut Auswirkungen auf die Logistikkette aus China

28.03.2022

Wir möchten Sie heute darüber informieren, dass aktuell die Stadt Shanghai in zwei Phasen abriegeln wird, um den Ausbruch von Covid zu bekämpfen. Während dieser Zeit arbeiten alle Unternehmen von zu Hause aus, die Lagerhäuser, der LKW-Service und der Hafenbetrieb sind betroffen und können nicht normal arbeiten.

Aktuelle Auswirkungen

  • Lagerhäuser: Fast alle Lagerhäuser in Pudong, Punan und den angrenzenden Gebieten sind geschlossen.
  • Terminal und Containerdepot: Der Terminalbetrieb läuft normal weiter. Die meisten Containerdepots sind geschlossen.
  • Lkw-Verkehr: Unter Einschränkung Lkw-Verkehr von/nach Shanghai (die anderen Städte in den Provinzen Jiangsu und Zhejiang verbieten die Einfahrt von Lkw aus Shanghai). Die Fahrer müssen ein 48-stündiges negatives Testzertifikat und eine ausgedruckte EIR-Quittung vorlegen, um in den Hafen von Shanghai einzufahren. Die Lkw-Verfügbarkeit beschränkt sich daher aktuell auf nur 15% des üblichen Aufkommens.
  • Flugverkehr: Obwohl der Flughafen Shanghai PVG nicht geschlossen wurde, sind viele Flüge gestrichen worden und es gibt einige Faktoren, die den Flughafen Shanghai PVG im Moment beeinträchtigen.

Weitere Entwicklungen

Voraussichtlich werden am 1. April um 5:00 Uhr morgens die Sperrungen aufgehoben. Die Logistik- und Lagerbereiche setzen bis dahin den Wareneingang und die Lieferung aus.
Für bestimmte Bereiche des Puxi-Gebiets werden ab dem 1. April weiterhin Abriegelungs- und Kontrollmaßnahmen durchgeführt, PCR-Screenings durchgeführt und am 5. April um 3:00 Uhr morgens wieder freigegeben. Am 5. April ist das Qingmin Fest in China und ein Nationalfeiertag.

Bewohner und Unternehmen

Während der Abriegelung werden alle Wohngebiete geschlossen. Alle Bewohner werden aufgefordert, zu Hause zu bleiben. Personen und Fahrzeuge dürfen die Wohngebiete nur betreten, aber nicht verlassen. Alle lokalen Unternehmen in den abgesperrten Gebieten müssen unter Ausschluss der Öffentlichkeit arbeiten oder ihren Mitarbeitern erlauben, von zu Hause aus zu arbeiten. Daher arbeiten aktuell unsere Kollegen des repräsentativen Büros in Shanghai vom Homeoffice aus.

Die COVID-19-Präventionsmaßnahmen werden entsprechend der sich entwickelnden Pandemiesituation angepasst, so das Amt. Wir halten Sie über die weiteren Entwicklungen informiert.