Ningbo Zhoushan: Einschränkungen durch COVID im Hafengebiet

Maßnahmen beeinflussen Abwicklung im Hafen Ningbo

Ein Ausbruch von Covid-19 in einer Bekleidungsfabrik im Beilun-Distrikt der Stadt hat am Wochenende örtliche Abriegelungen und Massentests ausgelöst und die Verfügbarkeit von Lastwagen im Hafen von Ningbo-Zhoushan behindert. Dabei zählt der Hafen Ningbo zu dem größten Hafen in Bezug auf das Gesamtfrachtaufkommen und dem drittgrößten in Bezug auf den Containerumschlag weltweit.

Beamte in Ningbo verschärften heute die Covid-19-Beschränkungen in Beilun. Die Behörden führen in den betroffenen Gebieten Ein- und Ausreisekontrollen durch. In einer Mitteilung der Zollbehörde von Ningbo wurde ein Notfallmechanismus für Unternehmen beschrieben, der Änderungen bei einigen Zollabfertigungs- und Inspektionsvorgängen im abgesperrten Beilun-Bezirk vorsieht, einem Gebiet der Stadt, in dem sich einige der verkehrsreichsten Containerterminals befinden.

Verzögerungen am Hafen

Im Hafen von Ningbo kann es dadurch zu Verzögerungen bei der Abfertigung und zu Unterbrechungen bei der Verschiffung kommen. Die Provinzregierung hat die Politik der Genehmigungen für Lkw-Fahrer eingeführt, die in alle Bezirke der Provinz Zhejiang zum Beladen fahren können. Alle Lkw-Fahrer beantragen aktuell diese im System und warten seit heute früh auf die Genehmigung. Aktuell (5. Januar) erhalten nur 600 Lkw-Fahrer die Genehmigungen, was ein geringer Prozentsatz der benötigten Fahrerschaft zu dem Aufkommen in der Region ist. Daher wird erwartet, dass der Lkw-Verkehr erst an diesem Wochenende langsam wieder aufgenommen werden kann.

Einfluss auf die Produktion

Die verschärften Beschränkungen können neben Verzögerungen im Transport auch aktuell in den Fabriken der betroffenen Gebiete des Beilun-Distrikts zu Produktionsunterbrechungen, einschließlich kurzfristiger Liefer- und Auftragsabwicklungsverzögerungen, führen.

Alternativen zu Ningbo

Da aufgrund der weiterhin angespannten Marktlage und die näher rückenden Feiertage (Chinese New Year in KW5) auch bereits Shanghai stark frequentiert ist, sind nahe gelegene Häfen als Ausweichmöglichkeiten nur eingeschränkt verfügbar.  Bitte beachten Sie, dass Alternativen zum Seeweg per Bahn und LKW auch vor Chinese New Year stark ausgelastet sind. Eine weitere Möglichkeit kann auch der Versand per Luftfracht vor den Feiertagen sein. Gerne sprechen wir mit Ihnen die Möglichkeiten durch und prüfen die weiteren Optionen aller Verkehrsträger für Sie. Auch bei weiteren Fragen stehen wir Ihnen natürlich wie gewohnt zur Verfügung.