Menü
Suche

Aktuelles

Seiten - Suchfunktion:

Fahrverbotszone im Stadtgebiet Köln inklusive Bundestrasse B51 per 22.08.2019

Das Containerterminal Köln-Niehl Für Ihre Import-& Exportsendungen über den Hafen Rotterdam / Antwerpen, erfolgt die Vor- und Nachlaufplanung der Container - sofern nicht anders abgestimmt - im multimodalen Verkehr per Bahn-oder Barge/LKW-Kombi über das geographisch günstig gelegene Containerterminal in Köln-Niehl. Diese Verladevariante erlaubt eine wirtschaftliche als auch planbare Gestellung der Container. Dabei werden die CO2-Emissionen weiterlesen

Stürmische Zeiten – Alarmstufe Rot in China

Der Taifun Lekima nähert sich dem chinesischen Festland und China hat bereits Alarmstufe Rot ausgerufen. In Taiwan hat der Taifun bereits Einfluss auf tausende Haushalte ohne Strom genommen und hunderte Flüge sind ausgefallen. Er dürfte der stärkste tropische Wirbelsturm seit 2014 sein. Aufgrund dessen meldete bereits u.a. die Lufthansa, dass die Flüge nach Shanghai für weiterlesen

Überschwemmungen in Indien – Einfluss auf Flugverkehr

Hiermit möchten wir Sie darüber informieren, dass aufgrund der Überschwemmungen am Flughafen Kochi alle Flugbetriebe am Flughafen Kochi eingestellt wurden. Nach Angaben der Regierung von Kerala in Indien ist der internationale Flughafen Cochin (Kochi) bis Sonntag, dem 11. August 2019, 15:00 Uhr geschlossen.

Kein Ausfuhrnachweis mehr auf Rechnungen durch den Zoll

Der Zoll gibt keine Stempel mehr auf Ihre Rechnung für Sendungen < 1.ooo Euro Die Zollbehörde unterrichtet in einem Rundschreiben vom 06-06-2019 darüber, dass die Aussgangszollstellen, mit Wirkung zum 01-07-2019, die bislang übliche Stempelung der Handelsrechnung als Alternativnachweis zum Ausfuhrnachweis nicht mehr vorgenommen wird. Was bedeutet dies für Sie als Exporteur? Nach wie vor können weiterlesen

Sommerfahrplan August 2019

Ferienzeit ist Stauzeit In der Urlaubszeit ist auf den Straßen einiges los. Das erschwert auch die LKW-Transporte. Hinzu kommen noch gesetzliche Fahrverbote und Betriebsferien an den Anlieferstellen. Natürlich unternehmen wir alles, um Ihre Transporte pünktlich ans Ziel zu bringen. Sie können uns dabei helfen, indem Sie prüfen, ob Ihr Empfänger Ihre Sendung auch annehmen wird. weiterlesen

Ab sofort: WAR RISK Surcharge zum arabischen Golf

Aktuelle Meldung aus dem Seefracht Exportbereich: Aufgrund der angespannten Situation erheben diverse Reeder mit sofortiger Wirkung eine WAR RISK Surcharge zum arab. Golf. Dies ist der aktuellen Krisensituation in der Region geschuldet und dient dem Ausgleich höhere Versicherungsprämien, welche die Reeder zu entrichten haben. Angekündigt ist ein Betrag von ca. USD 40,00 per TEU. Gerne weiterlesen

Australien und Neuseeland verschärfen Bestimmungen im Kampf gegen Marmorierte Baumwanze

Ab 01.09.2019 verschärfen Neuseeland und Australien die Einfuhrbestimmungen für Güter, die mit der marmorierten Baumwanze infiziert sein können. Die Regelungen gelten dann bis zum 30.04.2020. Waren, die ab dem 01.09.2019 ohne zertifizierten Nachweis der durchgeführten Maßnahmen verschickt werden, droht die Rücksendung durch die jeweiligen Landesbehörden (auf Kosten des Versenders). Im Extremfall kann die Ware auch weiterlesen

Seit 1. Juli 2019 kein ETD-Sonderkontrollverfahren

Seit 01. Juli 2019 ist die Anwendung des sogenannten ETD-Verfahrens in Deutschland nicht mehr erlaubt. Bisher durften Sendungen, die nicht ordnungsgemäß geröntgt und als sicher deklariert werden konnten (Dunkelalarm), auf diese Weise durch Kontrolle an der Außenseite geprüft werden. Welche Auswirkungen hat das? Diese Einschränkung hat zur Folge, dass die Kontrolle bestimmter Transportgüter (wie bspw. weiterlesen

Vorteile eines EUSt-Aufschubkontos

Grundsätzlich gilt, dass die Einfuhrumsatzsteuer bereits bei Grenzüberschreitung fällig wird. Mit einem Einfuhrumsatzsteuer-Konto können Sie einen Aufschub erreichen, was natürlich Ihrer Liquidität zugute kommt. Wird die Einfuhrumsatzsteuer sofort fällig, entstehen für Sie zusätzliche Kosten in Form einer Vorlageprovision. Verfügen Sie jedoch über ein Einfuhrumsatzsteuer-Konto, wird die Steuer erst am 16. des folgenden Monats von den weiterlesen

Gewichtsverifizierung See-Container

Seit dem 01.07.2016 muss die Bruttomasse eines Containers vor der Verladung vom Befrachter verifiziert werden. Die wurde bereits im November 2014 von der International Maritime Organization (IMO) beschlossen. Das bedeutet, dass seit dem 01.07.2016 nur noch Container verschifft werden, wenn deren Bruttomasse vor der Verladung ermittelt, dokumentiert und der Reederei mitgeteilt werden. Hintergrund hierbei ist, weiterlesen