Einfluss der Corona Maßnahmen auf Abhol-, Zustell- und Wartezeiten

Ab dem 24.11.2021 gelten deutschlandweit neue Corona-Präventionsmaßnahmen durch das Infektionsschutzgesetz. Um Beschäftigte besser zu schützen, gilt zum Stichtag nun auch am Arbeitsplatz die 3-G- Regelung. Damit steigt auch ein Verwaltungsaufwand auf dem Betriebsgelände. Die Überprüfungen der Einhaltung von 3-G-Regeln werden daher voraussichtlich zu Verzögerungen bei Abholung und Zustellung von Waren führen. Insbesondere durch die aktuell bereits angespannte Laderaumsituation, Engpässe und Fahrermangel ist in den kommenden Wochen von weiteren Störungen auszugehen.

Darüber hinaus ist in der internationalen Transportlandschaft nicht absehbar, in welcher Form sich die beschlossenen Maßnahmen auf die Verfügbarkeit von Fahrern und deren 3-G-Status auswirkt. Zum aktuellen Zeitpunkt besteht noch keine flächendeckende Infrastruktur von zulässigen Testmöglichkeiten, welche sich in den Transportalltag einbinden lassen.

Natürlich sind wir bemüht, die eingesetzten Fahrer und Unternehmer zu unterstützen und befinden uns mit allen Beteiligten im engen Austausch, um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten. Da wir keinen Einfluss auf Wartezeiten bei der Überprüfung der Nachweise (geimpft, genesen, getestet) nehmen können, bitten wir um Ihr Verständnis, sollte es zu Terminverschiebungen, Verspätungen oder Mehrkosten kommen.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung und Ihr Verständnis.

Ihre Schäfer&SIS Interlogistik®