Aktuelles

« Zurück

Jahresendspurt

 

 

 

             

Guten Tag,

kaum zu glauben - aber das Jahr 2016 geht nun auch schon wieder dem Ende entgegen. Jetzt heißt es, im Jahresendspurt noch einmal alle Kräfte zu mobilisieren. Sie können sich hierbei natürlich auf uns verlassen. Wir werden Sie dabei mit allen Kräften unterstützen. Bitte denken Sie aber daran, dass über die Weihnachtsfeiertage auch bei uns ein geänderter "Fahrplan" gilt. Mehr hierzu erfahren Sie in diesem Newsletter.

Apropos Weihnachten: Bei allen Anstrengungen, die noch in diesem Jahr bewältigt werden müssen, sollten wir doch die Adventszeit auch ein wenig dafür nutzen, ein wenig Abstand vom Alltagsstress zu gewinnen. In diesem Sinne wünschen wir Ihnen eine ebenso erfolgreiche wie auch gleichzeitig besinnliche Vorweihnachtszeit.

Ihr
Markus Schwope

 

    Kurz - aber interessant

Spende statt Weihnachtspräsente. Schon seit vielen Jahren verzichten wir auf Weihnachtspräsente für unsere Kunden und Lieferanten und spenden dafür namhafte Beträge in unserem regionalen Umfeld. Sie haben dafür Verständnis gezeigt und dies sogar ausdrücklich begrüßt. Natürlich haben Sie ein Recht darauf, zu erfahren, wer von uns mit einer Spende bedacht wird. In diesem Jahr ist dies das Kinder- und Jugendhospiz "Balthasar" in Olpe (http://www.kinderhospiz-balthasar.de/) und die DRK-Kinderklinik in Siegen (www.drk-kindeklinik.de).

Druck im Schiffsverkehr steigt. Bereits vor einiger Zeit berichteten wir Ihnen von der Insolvenz einer der größten Containerreeder der Welt, Hanjin Shipping. Diese Insolvenz zeigt, wie angespannt die Lage im Güterschiffsverkehr ist. Wir arbeiten mit den unterschiedlichsten Reedereien zusammen, um in solchen schwierigen Situationen nicht von einem Partner abhängig zu sein. Dennoch spüren auch wir die Auswirklungen dieses Negativtrends, der teilweise auch von "gesunden" Reedereien ausgenutzt wird, um Druck auf die Preise auszuüben. Um diesen Versuchen offensiv begegnen zu können, bitten wir Sie, Ihre Buchungen möglichst früh mit uns abzustimmen. Wir werden dann, wie Sie es gewohnt sind, die für Sie optimale Verschiffung organisieren.

Lang-LKW ab 2017 in ganz Deutschland. Während der Tagung des Güterverkehr- und Logistikverbandes BGL gab Bundesverkehrsminister Dobrindt bekannt, dass die Verordnung für den Regelbetrieb von Lang-LKW (Fahrzeuge bis 25,25 m Länge) fertig gestellt wurde. Die Fahrzeuge dürfen ab dem nächsten Jahr allerdings weiterhin nicht in Berlin und dem Saarland fahren. Außerdem stehen für die Fahrzeuge lediglich 11.600 Kilometer im Straßennetz zur Verfügung. Hinzu kommt, dass die Fahrzeuge maximal 40 Tonnen laden dürfen, also nicht mehr wie ein herkömmlicher Laster.

Schäfer&SIS Interlogistik in den Ostverkehren. Unsere Unternehmungen sind weltweit aktiv. Eine unserer Stärken sind die Ostverkehre. Von der Tschechei bis nach Kasachstan befördern wir Sie in alle Winkel der östlich von uns gelegenen Länder  (Infoklick). Außerdem haben wir unsere Aktivitäten in China und Indien verstärkt (Infoklick). Fordern Sie uns heraus - wir werden Sie bestimmt überzeugen.

Erhält Hamburg Süd einen neuen Eigner? Die weltweit siebtgrößte Linienreederei soll nach dem Willen der Oetkergruppe an die Mærsk Line verkauft werden. Die Mærsk Line ist die weltweit größte Containerschiff-Reedere und gehört zur dänischen Unternehmensgruppe A.P. Møeller-Mærsk. Die Übernahme ist jedoch noch von der Zustimmung der Wettbewerbshüter abhängig. Hamburg Süd wird in jedem Fall als eigenständige Marke weitergeführt.


      

 

   Mauterhöhungen 2017

 

Sie wissen, dass wir uns bemühen, Ihnen die bestmöglichen Tarife zu bieten. Doch leider gibt es immer wieder Faktoren, auf die wir keinen Einfluss haben. Hierzu gehören auch die Mauterhöhungen, die leider immer wieder zu Buche schlagen. Auch im kommenden Jahr wird es hier zu einer Reihe von Anhebungen kommen. Daher ist es unvermeidlich, unsere CargoLine-Tarife entsprechend anzupassen. Dass wir hier nur die uns entstehenden Kosten weitergeben, können Sie unserem Merkblatt entnehmen (Infoklick).

 

   Transporte können manchmal sehr spannend sein

Bei einer Spedition ist kein Tag wie der andere. Immer wieder stehen wir vor spannenden und manchmal auch kuriosen Herausforderungen. So erhielten wir in diesem Jahr den Auftrag, Motorräder nach Amerika zu transportieren. Das Besondere daran: Alle - noch fahrtüchtigen - Maschinen waren über 100 Jahre alt. Klar, dass man solch betagte "Schätzchen" besonders sorgfältig und vorsichtig behandeln muss. Mehr über diesen außergewöhnlichen Einsatz unserer Spedition erfahren Sie hier: (Infoklick).  

 
   Im neuen Jahr: Wieder gemeinsame ADSp

 

Gute Nachrichten: Nach einer kurzen Zeit von "getrennten" Geschäftsbedingungen haben sich die Verbände der verladenden Wirtschaft und die Speditionsverbände wieder auf einheitliche Geschäftsbedingungen geeinigt. Diese Allgemeine Deutsche Speditionsbedingungen (ADSp) gelten ab dem 01.01.2017. Für Sie bedeutet das, dass Ihnen die Bedingungen wieder in gewohnter Form zur Verfügung stehen. Außerdem wurde die maximale gewichtsbezogene Haftung auf 8,33 Sonderziehungsrechte (SZR) erhöht. Die ADSp 2017 stehen zum Download auf unserer Homepage zur Verfügung. (Infoklick) Wir beraten Sie jedoch gerne persönlich, wenn Sie weitere Fragen haben.  

 

   Transporte über die Feiertage

Natürlich sind wir auch über die Feiertage für Sie da. Allerdings versuchen wir an diesen Tagen auch unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die Möglichkeit zu geben, das Weihnachtsfest zu feiern. Hinzu kommt, dass auch unsere Partner während dieser Zeit nur beschränkt erreichbar und einsatzbereit sind. Darum haben wir für diese Tage einen "Sonderfahrplan" aufgestellt, der versucht, allen gerecht zu werden. Wie wir Weihnachten für Sie verfügbar sind, erfahren Sie hier: (Infoklick).