Aktuelles

« Zurück

Hanjin-Insolvenz - was bedeutet das für Sie?

Reederei Hanjin ist insolvent -
Was bedeutet das für Sie? 

wie Sie vielleicht schon den Medien entnommen haben, hat die südkoreanische Reederei Hanjin Shipping Insolvenz angemeldet. Die staatlichen Banken hatten der siebtgrößten Reederei der Welt weitere finanzielle Hilfen verweigert.  

Weitreichende Konsequenzen für den Handel 

Dies hat weitreichende negative Auswirkungen. Alle mit den Ladungen beschäftigte Unternehmen befürchten, dass sie letztlich auf den Kosten sitzen bleiben. Das führt dazu, dass Schiffen die Zufahrt zum hafen verweigert wird, Terminalbetreiber Vorkasse verlangen usw.  

Unsere Experten sind bereits aktiv 

Gerade in solch schwierigen Situationen zeigt es sich für Sie besonders deutlich, wie gut es ist, einen Partner zu haben, für den jeder Kunde besonders wichtig ist. Gleich nach Bekanntwerden der Insolvenz sind unsere Mitarbeiter daran gegangen, die negativen Auswirkungen für Sie auf ein Minimum zu begrenzen. Hierfür steht ihnen nicht nur ein modernes Equipment zur Verfügung - auch unsere langjährigen, weltweiten Kontakte sind hier von großem Nutzen. 

Wenn Sie Fragen haben 

Sicher ergeben sich für Sie auch einige Fragen bezüglich der Insolvenz und deren Auswirkungen auf Ihre Lieferungen. Hier helfen Ihnen gerne: 

Rüdiger Heidt (Export)
Telefon: 02735/789-370 - Mail: rheidt@schaefer-sis.de

Matthias Vogt (Import)
Telefon: 02735/789-454 - Mail:
mvogt@schaefer-sis.de

Bitte haben Sie aber Verständnis dafür, dass in einer solchen Situation nicht alles reibungslos funktionieren kann. Die Hanjin-Reederei bewegt nach Aussage ihres Deutschland-Chefs Patrick C. H. Won weltweit rund 1,5 Millionen Container täglich. Das „Aus" eines solchen Riesen kann natürlich nicht spurlos an den Märkten vorbeigehen und wird auch unsere Mitarbeiter vor große Herausforderungen stellen. Sie können sich aber zu 100 % darauf verlassen, dass wir alles tun werden, um die negativen Auswirkungen für Sie auf ein Minimum zu beschränken.  

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Markus Schwope 

Schäfer & SIS Interlogistik